Nachdem wir in den letzten Beiträgen das Thema Krisenmanagement und Sanierungsverfahren näher beleuchtet haben, starten wir mit diesem Beitrag durch zum neuen Themenblock Operations Management. Wie so oft starten wir zunächst mit der Definition oder der Frage:

Was ist Operations Management?

Operations Management umfasst die Planung, Steuerung, Ausführung und Kontrolle sämtlicher unternehmensinterner Ressourcen zur Herstellung von Produkten und Dienstleistungen.

Definition Operations Management

Wichtig für das Operations Management ist, dass dies nicht für einzelne Funktionalbereiche existiert, sondern sich  als Prozess über sämtliche Bereiche des Unternehmens erstreckt. Es ist dabei nicht relevant ob es sich um Top-Level Prozesse, Prozesse der Konfigurationsebene, der Gestaltungsbene oder der Implementierungsebene handelt. Diese Ebenen wurden als die hierarchischen Ebenen des SCOR Modells definiert. (Hier die Wikipedia Erklärung des SCOR Modells)

SCOR Modell-Prozesshierarchien

Diese vier Ebenen spiegeln die Prozesshierarchien wieder, in denen sich das Operations Management bewegt. Sollten Änderungen vorgenommen werden, sollte eine Person in jeder Ebene Erfahrung haben. Änderungen von oben nach unten (top down), sind ebenso nachteilig, wie wenn von der untersten Ebene (bottom up) Verbesserungsvorschläge gemacht werden, diese aber vom Top Management nicht mitgetragen werden.

Nachdem nun der Grundlegende Rahmen des Operations Management geklärt ist, können in weiteren Beiträgen auf Details eingegangen werden. Sollten Sie Fragen oder Anregungen zum Thema Operations Management haben, so zögern Sie nicht und nutzen Sie eine der vielzähligen Kommunikationsmöglichkeiten.

Weitere Informationen zum Operations Management erhalten Sie unter: