Durch die bisherige Vorstellung des Innovationsmanagement, den unterschiedlichen Innovationsarten, sowie den Charakteristika von Innovationen, kommen wir nun zur strategischen Betrachtung im Innovationsmanagement.

Zur Auswahl stehen zwei strategische Positionierungen, welche Unternehmen einnehmen können. Die Rollen können mit der Zeit auch wechseln.

First Mover

Der First Mover ist das Unternehmen, dass eine Innovation erstmals am Markt platziert. Die Entwicklung der Innovation bedeutet zumeist eine große Ausgabe im Bereich der Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Da man jedoch das erste Unternehmen ist, welches das Produkt am Markt platziert, kann man sich damit ein positives, innovatives Image aufbauen. Durch die First Mover Strategie und einen erfolgreichen Produktlaunch, erhält das Unternehmen zunächst eine Art Monopolstellung, da es das einzige Unternehmen am Markt ist, dass die Produkte verkaufen kann. Tritt mit etwas Zeitverzug ein Smart Follower in den Markt ein, so hat der First Mover dennoch den Vorteil, das in der Regel der Umsatz größer ist als beim Smart Follower. Auch hinsichtlich der Kostenstruktur, besitzt der First Mover Vorteile gegenüber dem Smart Follower. Dies ist dadurch zu erklären, dass der First Mover Know-How Vorteile besitzt und den gesamten Prozess besser kennt als der Follower. Ebenfalls Kostensenkend wirkt die Tatsache, dass der First Mover zuerst mit Lieferanten für Komponenten in Kontakt tritt und man daher auch die Annahme trifft, dass dort effizientere Kostenstrukturen vorliegen.

Smart Follower

Betrachtet man die Forschung & Entwicklung bei einem Smart Follower, so fällt auf, dass der clevere Nachahmer, wie man den smart Follower ebenfalls nennen könnte eine niedrigere Kostenstruktur aufweist als der First Mover. Dies ist damit zu erklären, da bei einer Innovation oftmals auch Scheitern mit verbunden ist. Der Smart Follower hat als Nachahmer die Vorteile, dass er sich an dem First Mover orientieren kann, das heißt die Wahrscheinlichkeit zu scheitern sinkt. Außerdem macht der smart Follower nicht jeden Fehler, den der First Mover machen musste um die Innovation hervorzubringen. Aus diesem Grund bietet die Strategie des smart Followers niedrigere Forschungs- und Entwicklungskosten, jedoch auch einen späteren Markteintritt.

 

Eine weitere Betrachtung geht dahin, dass nicht der Smart Follower der Gewinner in dieser Strategie-Positionierung ist, sondern der Fast Follower. Das heißt nicht die großen „fressen“ die vermeintlich kleinen Unternehmen, sondern die schnellen Unternehmen „fressen“ die langsamen.

Weitere strategische Positionierungen werden im nächsten Beitrag vorgestellt.

Weitere Informationen zu Innovationsmanagement erhalten Sie unter: