Ein Junge trifft ein Mädchen, sie verabreden sich und sie verlieben sich… Ist es wirklich so einfach? Einer Studie zu Folge, wird „Ich liebe dich“ erst nach 14 Dates ausgesprochen. Übertragen auf Google Analytics heißt das, nicht das 14. Date allein zu betrachten, sondern die Betrachtung der Gesamtheit. Bei der Betrachtung von Conversions ist man dazu geneigt sich auf voreilige Gedanken und Trends zu verlassen, doch so einfach ist es nicht immer. Diese Betrachtung der Gesamtheit von Personen, hinsichtlich Conversations ist eines der zentralen Ziele von 8lytics.de. Mithilfe von Google Analytics können Konversationen von Seitenbesuchern betrachtet werden. Sieht man beispielsweise, dass die organische Suche mittels „Zielen“ in Google Analytics den Umsatz erzielt, ist der Gedanke das Marketing Budget daraufhin zu kürzen der falsche Ansatz. Es gilt wieder einmal einen Schritt zurück zu gehen und die gesamte Customer Journey, also den gesamten Weg des Seitenbesuchers bzw. Kunden zu betrachten. Es geht also nicht darum zu betrachten, welcher Weg die meisten Nutzer auf die Seite bringt, sondern die Beweggründe, welche Entscheidungen vorher getroffen wurden. Wo war der Benutzer vor diesem Weg? Wie hat dieser Touchpoint den letzten Schritt unterstützt? Wie viele Tage benötigt der Nutzer für die einzelnen Schritte der Conversion? Es gilt diese Fragen zu beantworten um die Customer Journey besser verstehen zu lernen. Doch nun zurück zur zentralen Frage.

Was sind unterstützende Conversions?

Nicht wie üblich betrachten wir nun nicht den letzten Schritt, sondern wir betrachten in Google Analytics, im Bereich Conversions den Punkt „vorbereitende Conversions“. Ist E-Commerce Tracking aktiviert, so werden dort die verschiedenen Schritte angezeigt. Geht man nun in den nächsten Schritt „Zuordnung“, muss dort ein Zuordnungsmodell ausgewählt werden, was ihren Marketing Budgets entspricht. So sehen Sie, welche Berührungspunkte wie starkt unterstützend sind. Dort erhält man nun eine Rate, die sowohl die Unterstützung zeit als auch „Last Click“, also wie oft dieser Channel der letzte Klick vor einem Kauf ist. Begriffserklärungen: Unterstützend: Unterstützend heißt, der Kanal (Channel) ist ein Berührungspunkt innerhalt der Customer Journey, jedoch nicht die finale Interaktion in der Conversion. Last Click bzw. direkt: Last Click heißt, dieser Berührungspunkt ist die letzte Interaktion in der Customer Journey dieser Conversion.

Unterstützungen / Letzte Klicks

Dieser Bruch bedeutet, dass alle Unterstützungen geteilt werden durch die Anzahl letzer Klicks. Ist der Wert kleiner 1, dann handelt es sich bei diesem Channel um einen bei dem häufiger der letzte Klick stattfindet, als eine Unterstützung. Größer 1 heißt, dass dieser Channel eher Unterstützend wirkt, als die Conversion abschließend. Hierbei gibt es kein gut oder schlecht. Es handelt sich dabei lediglich um eine Betrachtung der Vergangenheit.

Modellvergleich

Mit dem Menü „Modellvergleich“ in Google Analytics, besteht die Möglichkeit, die Zuordnungsmodelle gegeneinander antreten zu lassen. Das heißt, es kann visualisiert werden, wie falsch ein jeweiliges Zuordnungsmodell sein kann. Sie können den Modellvergleich der Zuordnungsmodelle bis zu 90 Tage in die Vergangenheit betrachten und dann die Conversions hinsichtlich des Zuordnungsmodells berechnen lassen. Sie können also bspw. die Anzahl der Online Käufe (Conversions) berechnen lassen bei zwei unterschiedlichen Zuordnungsmodellen. Tipp: Das Zuordnungsmodell „Zeitverlauf“ ist am Besten geeignet, da hierbei jeder jeweilige Channel Umsatz bzw. Conversion-Wert erhält, umso näher (zeitlich) er an der Conversion liegt.