Dieser Beitrag handelt vom Prozess der kontinuierlichen Verbesserung, kurz KVP. Dieser Prozess ist zwar in aller Munde, doch was es genau damit auf sich hat ist nicht bei allen bekannt, die darüber sprechen.

Wie immer beginnen wir zunächst mit der Definition.

Zunächst einmal ist ein Prozess ein Ablauf bzw. Verlauf, mit dem eine Entwicklung visualisiert werden soll.

Damit es sich bei einem Prozess um einen kontinuierlichen Prozess handelt, muss ein Prozess bewusst angelegt werden, sodass dieser immer wieder durchlaufen wird. Als bewehrtes Mittel für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess dient der PDCA Zyklus oder auch Demingkreis genannt.

Der PDCA Zyklus

Wie aus dem Wort Zyklus zu entnehmen ist, handelt es sich hierbei um einen wiederkehrenden Ablauf eines Prozesses. PDCA bezeichnet dabei die einzelnen Phasen Plan, Do, Check und Act. Anschließend wirdwieder bei Plan begonnen.PDCA Zyklus

Plan: Der erste Schritt des PDCA Zyklus ist die Planung. Es geht dabei um das Erkennen von Potentialen, die Analyse der Ist-Situation und die Entwicklung von Konzepten. Wichtig in dieser Phase ist es Grenzen zu benennen, die Verantwortung für den Prozess zu bestimmen und die Zielsetzung schriftlich festzuhalten, sodass jeder Beteiligte die Zielsetzung kennt und auch versteht.

Do: Do steht für das Ausprobieren bzw. Testen des Konzeptes. Es soll noch nicht die gesamte Organisation bzw. das gesamte System verändert werden, sondern erst eine Art „Pilot“ durchgeführt werden. Mithilfe eines solchen Piloten überprüft man den ersten Schritt der theoretischen Planung im operativen Bereich. Ein Pilot sollte immer für ein Sub-System oder einen Teil des Systems angewendet werden. Wichtig gilt im Falle eines Scheiterns, sollte der Fortbestand des Unternehmens nach wie vor sichergestellt sein.

Check: Unter Check gilt es die Resultate des Piloten mit der Planung zu vergleichen und zu Überprüfen. Nur wenn die Resultate mit den Zielen der Planung stimmig sind, sollte eine Freigabe für ein Roll-Out erfolgen.

Act: Unter Act wird nun der Pilot, der vorher nur begrenzt innerhalb der Organisation angewandt wurde auf die gesamte Organisation bzw. das gesamte System übertragen. Dieses Roll-Out beinhaltet nicht nur eine Anweisung, wie zukünftig gehandelt werden muss, sondern ist auch durch eine schriftliche Dokumentation nachvollziehbar. Zusätzlich wird mit regelmäßigen Audits überprüft, ob die Anforderungen und Richtlinien erfüllt sind.

Kontinuierliche Verbesserung

Nachdem nun bekannt ist, wie ein Veränderungsprozess aufgebaut werden soll betrachten wir noch die letzte entscheidende Komponente, die Kontinuität. Während beim PDCA Zyklus die Zeit nur eine untergeordnete Rolle gespielt hat, betrachten wir nun die Veränderungen im Zeitablauf.

Da mithilfe des PDCA Zyklus Änderungen im System bzw. Unternehmen umgesetzt werden, fehlt noch ein letzter Schritt zur Kontinuität. Nachdem das Roll-Out abgeschlossen ist, gilt es diese Veränderung durch einen neuen Standard fest im Unternehmen zu integrieren. Erst wenn eine Veränderung durch Mitarbeiter angenommen wurde ist der Weg frei für weitere Veränderungen. Veränderung erfolgt damit in einem Rhythmus von

PDCA Zyklus –> Standard –> PDCA Zyklus

Dieser Standard muss schriftlich dokumentiert und täglich umgesetzt werden!

Weitere Informationen über den PDCA Zyklus erhalten Sie unter: