Nachdem geklärt wurde was die Eigenschaft der Ambidexterität eines Unternehmens bedeutet und anschließend die Innovationsarten bekannt sind, lässt sich erahnen, dass sich daraus ein Zielkonflikt ergibt. Dieser besteht darin, dass erhaltende Innovationen einem Unternehmen höhere Gewinn und daraus resultierend höhere Dividenden für die Anteilseigner ermöglichen, zum anderen sind diese Unternehmen jedoch auch davon bedroht, durch eine disruptive Innovation gänzlich vom Markt verdrängt zu werden.

Da dieses Wissen bekannt ist, stellt sich als Folge dessen die Frage, wieso Unternehmen dieses Wissen nicht nutzen und damit die Gefahr vom Markt verdrängt zu werden, nichtmehr besteht. Die Forschungsfrage der Einleitung stellt sich damit nach wie vor:

„Wieso scheitern etablierte Unternehmen, wenn sich Technologien oder Märkte verändern?“ (Cristensen, 2015) und (O’Reilly III & Tushman, 2007, S. 2)

Weitere Informationen zu Ambidexterity erhalten Sie unter: