Im folgenden Blogbeitrag werden vier wöchentliche Google Analytics Berichte vorgestellt und wie diese automatisiert versendet werden können. Dies eignet sich hervorragend um Geschäftsführern Berichte abzuliefern und so Informationen effizient verdichtet und dennoch aufbereitet mitzuteilen. Es gibt viele Aufgaben für eine SEO Kampagne: großartige Inhalte schreiben, eine gute Seitenstruktur, qualitativ hochwertige Offsite Links und so weiter; doch ein weiterer wichtiger Baustein ist die Analyse und Messung, des Einflusses, der daraus entsteht. Ohne die Bewertung einer Kampagne nach Effektivität, kann weder die Strategie dahinter verfolgt werden, noch der ROI der Marketingausgaben benannt werden. Die meisten Analysten nutzen Google Analytics zur Auswertung einer aktuellen Kampagne, was Sie dabei auswerten sollen ist dabei meist unklar. Die Berichte und verfügbaren Daten sind bieten eine Fülle an Daten, sodass eine zielgerichtete Selektion schwer fällt. Es fällt schwer „Äpfel“ mit „Äpfel“ zu vergleichen, da diese erst definiert werden müssen. Google bietet zudem eine automatische Benachrichtigung an, sodass wichtige Berichte nach festgelegten Regeln per Mail versendet werden können. Einmal eingerichtet kann ein solcher automatischer Google Analytics Bericht ein Jahr oder länger dauern. Das Tolle daran, man erhält Daten regelmäßig und damit auch vergleichbar.

Die Einrichtung von wöchentlichen Google Analytics Berichten

Wöchentliche Berichte einzurichten ist einfacher als es zunächst klingt. Ist man in Google Analytics eingeloggt, klickt man einfach auf den Bericht, zu welchem man benachrichtigt werden will. Für das Datum muss noch die Option „wöchentlich“ ausgewählt werden. Anschließend gibt es in der Navigation die Option „Email“. Mit einem Klick darauf, öffnet sich ein Dialogfenster, bei dem nun der Empfänger eingetragen werden kann. In die Betreffzeile sollte anschließend ein aussagekräftiger Betreff. Nun kann noch das Dateiformat für Anhänge gewählt werden. Es gibt hierfür .csv, .tsv und pdf-Dateien. Anschließend kann noch die Häufigkeit des Berichts angegeben werden, dieser sollte sich am Zeitraum des Berichts orientieren. Anschließend kann noch eingestellt werden, wie lange dieser Bericht aktiv sein soll. Mit dem „Senden“ Button ist der Bericht anschließend eingerichtet.

Akquisition – Übersicht

Dieser erste Bericht, den Geschäftsführer wöchentlich erhalten sollten zeigt, welcher Kanal für welchen Umsatz pro Woche sorgt. So lassen sich schnell Tendenzen und Entwicklungen aufzeigen. Zunächst gibt es ein Kuchen-Diagramm, welche Channels für welchen Anteil der Besuche verantwortlich sind. Rechts daneben sieht man die Sitzungen im Zeitverlauf. Außerdem die täglichen Conversion-Raten in diesem Zeitraum. Darunter gibt es diese Informationen nochmals in einer Tabelle. Dort sieht man zusätzlich den Anteil neuer Nutzer, die durchschnittliche Absprungrate des jeweiligen Channels und die durchschnittliche Dauer der Sitzung.

Akquisition – Channels

Der Channels Bericht innerhalb von Akquisition ist ein spezifischer Bericht als die Übersicht. Dort wird der Vergleich der verschiedenen Channels noch besser angezeigt und es können auch mehr Details angezeigt werden. In diesem Bericht ist es möglich die User genauer kennen zu lernen. Bringt ihr Social Media Channel bspw. viele neue Nutzer, weist aber eine hohe Absprungrate auf, sollten Sie die Links und Beiträge überprüfen. Anschließend sollten Sie sich Gedanken machen ob es eine Divergenz zwischen der Erwartung des Users und ihrer Zielseite gibt.

Verhalten – Alle Seiten

Im Bericht Verhalten, sehen Sie eine Übersicht über ihre Top10 Seiten. Diese Anzahl kann noch erhöht werden. (Einfach eine größere Auswahl in der Auswahlbox darunter anklicken) Egal wie viele Sie ausgewählt haben, in diesem Bericht erhalten Sie Informationen zu jeder ihrer Seiten. Sie sehen die Anzahl der Seitenaufrufe, die durchschnittliche Besuchszeit, die Absprungrate, den Anteil der Ausstiege und den Seitenwert. (Seitenwert wird erst berechnet, wenn Sie Ziele definiert haben). Anhand dieses Berichts und den angegebenen durchschnittlichen Werte können Sie sehen, welche Seite stärkere Absprungraten aufweist und welche weniger hohe. Bei einer sehr hohen Absprungrate, sollte auch hier eine Überprüfung vorgenommen werden, wie eine hohe Absprungrate erklärt werden kann und welche Optimierungsmöglichkeiten es gibt.

Conversions – Übersicht

Die Conversions-Übersicht zeigt ihnen einen Überblick all ihrer Ziele an und stellt diese gegenüber. Haben Sie den Zielen Werte in Form von € oder $ Beträgen zugeordnet, können Sie zudem die Ziele vergleichen.